EarthCam Top 10 Award for December, 2008

Karneval in Europa

Karneval Teneriffa

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Masken, Kostüme, Musik, Tanz. In vielen europäischen Städten ist der Karneval das schönste Fest des Jahres. Obwohl es je nach Region ganz unterschiedlich gefeiert wird, geht es doch auf eine gemeinsame Geschichte zurück. Vorläufer des Karnevals wie er heutzutage bekannt ist, sind schon im Altertum beispielsweise bei den Römern zu finden. Dort zelebrierte man die sogenannten Saturnalien zu Ehren des Gottes Saturnus. Auf den Straßen fanden dann wilde Orgien statt und ein Festmahl wurde aufgetischt, bei dem Sklaven und Herren gemeinsam aßen. Im Mittelalter wurden die Tage vor der Fastenzeit dazu genutzt, noch einmal richtig zu schlemmen. Karneval war aber auch stets Anlass, hinter dem Schutz einer Maske seine Meinung über politische und gesellschaftliche Missstände offen auszusprechen. Rollen wurden getauscht. Der Sklave wurde zum König und die Marktfrau zur edlen Dame bei Hofe.

 

Jede Jeck es anders: Alaaf, Entierro de la Sardina und Commedia dell’arte 

Karneval Köln

Sowohl in Köln als auch in Teneriffa und Venedig heißt es Karneval. Das Fest wird jedoch in allen drei europäischen Städten ganz unterschiedlich gefeiert. In Köln sind die Jecken in ihren bunten Kostümen ab dem 11.11. um 11.11 Uhr außer Rand und Band. Sie bevölkern dann das Stadtzentrum rund um den Dom und schunkeln zu kölschen Tönen der Bands ‘Brings’ oder ‘De Höhner’. Vor allem ab dem Karnevals-Samstag ziehen dann große Umzüge durch die Veedel Kölns. Dreigestirn und Co. werfen dabei Kamelle und Strüssjer.

In Santa Cruz de Tenerife geht es dahingegen brasilianisch zu. Alljährlich präsentieren sich Tänzerinnen und Tänzer sowie Chöre in ihren funkelnden und prächtigen Kostümen auf einer riesigen Bühne. Highlight des Spektakels ist die Wahl der Festkönigin. Bevor dann das ‘Begräbnis der Sardine’ am Aschermittwoch stattfindet, zieht noch eine große Parade mit gigantischen Festwagen durch die Stadt.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich beim Karneval in Venedig. Dieser ist vor allem geprägt durch die historischen Gewänder und die aufwendig gearbeiteten Masken. Diese stammen noch aus der Blütezeit des venezianischen Karnevals im 18. Jahrhundert. Die Masken wurden zu dieser Zeit vor allem im Theater bei Stücken der ‘Commedia dell’arte’ verwendet. Heutzutage werden auf Bühnen rund um den Markusplatz zahlreiche künstlerische Darbietungen aufgeführt. Der Karneval in Venedig ist etwas gediegener und historischer als die Festlichkeiten in Köln oder auf Teneriffa, jedoch ist er bestimmt nicht weniger sehenswert.

Ein Kurztrip zum Maskenball

Karneval Venedig

Der Karneval in Venedig ist einzigartig. Prunkvolle Gewänder und bunte Masken vor einer faszinierenden Altstadt-Kulisse versetzen die Besucher Venedigs in eine andere Welt. Eine kurze Reise zum Karneval in Venedig ist auch mit kleinem Budget möglich. Neben dem großen Flughafen ‘Venedig-Tessera’ (VCE) existiert auch der Flughafen ‘Treviso’ (TSF), der vor allem von Billigfluggesellschaften angeflogen wird und sich etwa 25 km von der Innenstadt entfernt befindet. Darüber hinaus muss nicht immer ein teures Hotel in Venedig gebucht werden. Venedig verfügt über komfortable und preiswerte Hostels und Bed-and-Breakfast-Unterkünfte. Auch die Überachtung auf dem nahegelegenen Campingplatz ist eine Überlegung wert.